THERESA WEININGER

SO 11.3.2018 | 16 UHR | EINTRITT FREI

„Nur als Mädchen geboren“ Lesung mit Musik

Welches Unrecht, welcher Schmerz wird Mädchen und Frauen im Namen patriarchaler Tradition zugefügt? Und wie können sie sich daraus befreien? Die Reihe „Literatur im Stianghaus“ widmet sich den Themen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre. Im Treppenhaus liest die Münchner Nachwuchsautorin Theresa Weininger fiktive Tagebucheinträge über das Schicksal einer 16-jährigen Schülerin, deren Eltern sie aus ihrer eigenen Tradition heraus zwangsverheiraten wollen. Einfühlsam zeigt sie in ihren Texten die Isolation einer Heranwachsenden zwischen der Unbekümmertheit ihrer Freundinnen und den Zwängen der eigenen Familie. Der Landshuter Frauenchor MISSHARMONIE unter der Leitung von Verena Putzo-Kistner und die Bratschistin Nathalie Merz nähern sich dem Thema musikalisch.

Veranstaltungsort: Treppenhaus, Thalkirchnerstr. 106, München

 Vita

Theresa Anna Weininger wurde 1989 in der Nähe von München geboren. Nachdem sie ihre Kindheit und Jugendzeit in Landshut verbrachte, zog sie für ihre Arbeit in der Filmbranche 2009 in die Landeshauptstadt. Von 2014 bis 2018 studierte sie Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus am Literaturinstitut Hildesheim.  Für die fiktiven Tagebucheinträge nahm sie immer wieder Kontakt zu betroffenen Frauen auf, denen ein ähnliches Schicksal auferlegt wurde.