REINHARD AMMER

DI 14.6. | 21.30 UHR | EINTRITT FREI

„Elfenfeld“ – Wenn elf Elfen elf Pferdemetzger treffen

Vokalakrobatik vom Feinsten gibt es, wenn Reinhard Ammer in seinem E-Werk „Elfenfeld“ elf erzfesche, sexversessene Elfen beschreibt. Die Bewohner des niederösterreichischen Städtchens Melk, in und neben dem die Heldenlegende spielt, sind alle unterwürfig und korrupt, bis auf einen, den Schelm Wenzel, den Besten der Besten! Wenzel bittet die Elfen um Beistand gegen die Pferdemetzger, und diese haben einen Plan …

Eine Lesung der besonderen Art mit Wörtern, in denen nur ein einziger Vokal vorkommt.

Veranstaltungsort: Festival „Literatur im Stianghaus“, Zenettistraße 2, München

 

Vita

Vokalakrobat – Sprachkunstwerker – Geschichtenerzähler.  Reinhard Ammer ist Meister des „Monovokalismus“. Freiwillig beschränkt er sich in seinen abgedrehten Geschichten auf nur einen Selbstlaut. „Jonglieren mit einem Vokal ist wie Klatschen mit einer Hand“, nach diesem Motto zieht er seine Zuhörer in den Bann. Sein tägliches Brot verdient sich Reinhard Ammer neben der Vokalakrobatik als Lehrer für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.